Suche
  • Tutzinger Appell.
  • Für ein glaubwürdiges Radio.
Suche Menü

No politics – Werbung verboten

Glückwunsch! Die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) hat einen Werbespot des Thüringer Bildungsministeriums gestoppt, mit der positive Stimmung für die neue Gemeinschaftsschule gemacht werden sollte.

„in südthüringen“ berichtet über den Fall

Werbung für politische Ideen ist nicht unfair, schließlich findet sie sich in den Werbeblöcken wieder und ist klar gekennzeichnet. Der Hörer wird also nicht in die Irre geführt.

Damit wäre diese Meldung also kein Thema für FAIR RADIO! – Oder doch?

FAIR RADIO freut sich, dass eine Aufsichtsbehörde ihre Aufgaben in diesem konkreten Fall ernst genommen hat, denn die monierte Werbung ist schlicht verboten!

§28 (8) des thüringischen Landesmediengesetzes: „Werbung politischer, weltanschaulicher oder religiöser Art ist unzulässig.“

Ähnliche Regelungen finden sich auch in anderen Landesmediengesetzen wieder, aber wen kümmerte es bislang? Längst sind Ministerien auf Landes- und Bundesebene zu guten Werbekunden geworden und propagieren ihre jeweiligen politischen Ideen. Allein das Bundesfamilienministerium investiert jährlich einen zweistelligen Millionenbetrag in Werbung und PR.

Schleichwerbung, zweifelhafte Patronate mit nicht gekennzeichneten Werbeaussagen, nachgestellte Interviews finden sich immer noch in vielen Programmen wieder und schädigen die Glaubwürdigkeit des Mediums Radio. Konkrete Fälle benennt FAIR RADIO immer wieder.

FAIR RADIO wünscht den zuständigen Medienwächtern viel Erfolg!

Foto: Nutdanai Apikhomboonwaroot

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


3 × 3 =