Suche
  • Tutzinger Appell.
  • Für ein glaubwürdiges Radio.
Suche Menü

„Ich würde mich verarscht fühlen!“

Foto-Radiostarter 2014

Foto-Radiostarter 2014

Die Radiostarter 2014 – in fair radio-blau [M], Foto: Radiostarter, Hörfunkschule Frankfurt

„Ein gut gemachter Fake ist in Ordnung!“ – so begann eine wunderbare, drei Stunden lange Diskussion um faires Radio mit jungen angehenden RadiomacherInnen. Der Ethik-Workshop bei den Radiostartern in der Hörfunkschule Frankfurt/Main hat mal wieder gezeigt: Auf den Nachwuchs können wir Radio-Leute hoffen! Denn bevor ich als fair radio-Referentin überhaupt etwas zur These des gut gemachten Fakes sagen musste/konnte/wollte, diskutierten die Radiostarter schon von allein darüber: Über das, was geht und was wir Radioleute lieber bleiben lassen sollten. Also letztlich über unseren Tutzinger Appell. Ein Rückblick in Zitaten der Radiostarter:

Fakes/Live-Fakes

„Ein gut gemachter Fake ist in Ordnung! Das ist doch dem Hörer egal!“ – „Aber wenn Deine beste Freundin Dich anlügt, dann findest Du das doch auch nicht in Ordnung. Lügen ist völliger Bullshit!“ – „Prinzipiell angelogen zu werden, stört mich nicht!“ – „Ich würde mich verarscht fühlen!“ – Wo ist denn das Problem, zu sagen, wie es wirklich ist?“ – „Ich finde, wir verspielen unsere Glaubwürdigkeit!“ – „Dem Ansehen der Medien als Ganzes wird so geschadet.“

Warum geht’s Euch nur ums Radio?

„Warum kümmert sich denn die Initiative nur ums Radio? Das sind doch Grundprinzipien im Journalismus, z.B. Recherche geht vor Schnelligkeit.“ – „Das Fernsehen ist irgendwie auffälliger und wird als wichtiger wahrgenommen.“

Aufgezeichnete Nachrichten

„Den ganzen Morgen die gleichen Nachrichten zu senden ist fragwürdig – egal ob sie aufgezeichnet sind oder nicht.“ – „Wenn ich Nachrichten fünf Minuten vor der Sendung aufzeichne, geht das schon in Ordnung. Ich kann dann ja sowieso keine aktuellen Sachen mehr hineinnehmen.“ (*Anm. fair radio: Kann man schon – wenn man in der Redaktion zum Beispiel kein Einzelkämpfer ist, sondern Kollegen hat, die einem eine aktuelle Entwicklung als Meldung auch in die Sendung reinreichen.)

Recherche geht vor Schnelligkeit

„Bevor man so eine Bildzeitungsgeschichte bringt, sollte man erstmal eine weitere Quelle haben.“ – „Reine Bildzeitungsmeldungen würde ich nicht senden.“

Betrug bei Gewinnspielen

„Rügen wie die für 89.0 RTL sollte der Sender an einem prominenten Platz bringen müssen.“ „ – „Oder auffälliger online!“ – „Die sollten volle Möhre bestraft werden!“ – „Ich finde, Sie sollten gezwungen sein, eine Stunde eine Diskussion über Gewinnspielbetrug zu senden!“ – (Anm. fair radio: Hier können Sie den ganzen Fall lesen und selbst abstimmen, ob Landesrundfunkanstalten Rügen verteilen sollten.)

 Mehr Antworten auf ethisch fragwürdige Methoden beim Radio gibt’s in unseren Ethik-FAQs!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


60 − 51 =